08.05.2022 Herren l Kreisklasse Würzburg: SV Veitshöchheim - TSV Homburg 0:0

Zum Fotoalbum bitte das Bild anklicken!

Die erste Mannschaft des SVV erkämpfte sich im Heimspiel gegen den Spitzenreiter TSV Viktoria Homburg ein 0:0 Unentschieden und sicherte sich einen wichtigen Zähler im Kampf um den direkten Klassenverbleib. Den Gästen aus dem Markt Triefenstein reichte der Punktgewinn zur Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga. Herzlichen Glückwunsch!


Der SVV ließ sich von der Offensivstärke des Meisters nicht beeindrucken und hätte nach fünf Minuten selbst infolge eines Ballgewinns Marcus Füllers und anschließender Hereingabe auf Dino Poimann in Führung gehen können. Dessen Kopfball ging knapp vorbei. In der 17. Minute kam Homburg erstmals zum Abschluss, doch die Kugel flog rechts am Tor vorbei. Magnus Rentzsch kam nach einem gut getretenen Freistoß im Fünfmeterraum an den Ball und zielte knapp daneben. Der SVV machte im Spiel gegen den Ball gut die Räume dicht und ließ erst kurz vor der Halbzeitpause eine weitere Chance zu.


Im zweiten Durchgang drängte Homburg auf die Führung, doch die in grau-weiß spielenden Grün-Schwarzen bekamen entweder ein Bein dazwischen, Christopher Füller im SVV-Tor war zur Stelle oder der Pfosten stand einer Gästeführung im Weg. Auf der Gegenseite wäre der SVV in der 71. Minute nach Vorarbeit Magnus Rentzschs auf Marcus Füller beinahe in Führung gegangen, der Homburger Schlussmann lenkte die Kugel jedoch mit dem Fuß über das Tor. Magnus Rentzsch musste nach wiederholtem Foulspiel kurz vor Ende der regulären Spielzeit mit Gelb-Rot vom Platz, die Gäste gaben sich allerdings mit dem Punkt zufrieden, so dass das SVV-Tor nicht mehr in Gefahr geriet.


Nach dem Spiel war die Freude auf beiden Seiten groß. Die Gäste feierten mit ihren zahlreich mitgereisten Anhängern die Meisterschaft und der SVV hat den direkten Klassenverbleib weiterhin selbst in der Hand.


Es spielten: Füller C., Herrmann N., Oppel, Rentzsch, Poimann, Porzelt, Füller M., Amani, Schramm, Raab, Mader, Bertignoll, Preisinger, Herrmann M.