05.03.17 Männer: FV Karlstadt 2 - SV Veitshöchheim 2 7:0 (3:0)

Spielbericht: FV Karlstadt II – SV Veitshöchheim II 7:0 (3:0) Für den SVV spielten: Sven Steinhardt (TW), Tobias Schipper, Sebastian Schmitt, Thomas Bauer, Marco Müller, Oliver Mauer, Dominik Reinhart, Julian Schipper, Sebastian Dambach, Pascal Preißinger, Julian Schreck – Peter Puchta (23.), Viktor Jazev (41.) Tore: 1:0, 4:0, 5:0, 7:0 Gökhan Balaban (14., 69., 74., 90.), 2:0, 6:0 Philip Schwarz (36., 75.), 3:0 Niklas Herrmann (44.) Gelbe Karte: Tim Walter (61.) Schiedsrichterin: Lisa Yaman Zuschauer: 30 Zum Pflichtspielauftakt im Jahr 2017 gastierte die zweite Mannschaft des SVV bei der Zweitvertretung des FV Karlstadt. Ziel gegen den Tabellendritten war es, möglichst kompakt zu stehen und somit die Null gegen die individuell stark besetzten Hausherren zu halten.Dieses Vorhaben gelang in der ersten halben Stunde ganz passabel, so dass die Heimelf nur vereinzelt zu echten Torchancen kam. Im Spiel nach vorne mangelte es jedoch an Struktur und folglich gingen die Bälle rasch wieder verloren. Nur ganz selten konnten die Grün-Schwarzen aus der Distanz abziehen. Der FV Karlstadt sorgte auf den Außenbahnen wiederholt für Überzahl und näherte sich somit dem Tor von Sven Steinhardt an. Nach einer Viertelstunde hatte sich der äußerst agile Gökhan Balaban infolge eines langen Balles geschickt von der Viererkette des SVV gelöst und Sven Steinhardt umkurvt, worauf jener nur noch einschieben musste. In den Minuten bis zur Pause waren die Gäste zu nachlässig und kassierten folgerichtig zwei weitere Gegentreffer. Zunächst per Freistoß und kurz vor der Halbzeit nach einer scharfen Hereingabe. Nach Wiederanpfiff folgte die beste Phase der Veitshöchheimer. Pascal Preißinger unterband im Zentrum den Spielaufbau der Hausherren durch geschickte Ballgewinne, wodurch sich das Spielgeschehen zusehends in die gegnerische Hälfte verlagerte. Die beste Möglichkeit für den SVV hatte Julian Schipper, als er einen Freistoß an den Querbalken setzte. Diese Drangperiode fand mit zwei weiteren Treffern Gökhan Balabans ihr jähes Ende. Nicht nur die Abstände im Defensivverbund der Gäste wurden fortan größer, sondern es schlichen sich auch vermehrt individuelle Fehler in allen Mannschaftsteilen ein, welche die Karlstadter noch zwei weitere Male bestrafen sollten. Weiter Offensivbemühungen des SVV versandeten hingegen im nichts.Die zweite Mannschaft des SVV verpatzte ihren Jahresauftakt somit am Ende deutlich, obwohl man über weite Strecken ordentlich dagegen gehalten hatte. Gerade in der Offensive fehlte die letzte Konsequenz und in der zweiten Hälfte unterliefen hinten raus zu viele einfach Fehler und Unzulänglichkeiten. Dem Derby gegen Güntersleben II am 12.03 folgt das Auswärtsspiel beim TSV Retzbach II am 19.03.