Förderung des Damenfussballs

Förderung des Damenfussballs

Der SV Veitshöchheim ist mit seiner Damenmannschaft von der Kreisliga über Bezirks- und Bezirksoberliga bereits zum dritten Mal hintereinander nun in die Landesliga aufgestiegen. Diese reizvolle Aufgabe, sich höherklassig mit Mannschaften aus Bayern zu messen, bedingt von den Spielerinnen einen sicherlich größeren körperlichen und zeitlichen Aufwand. Erstmals in dieser Saison stehen Auswärtsfahrten von über 200 Kilometer (einfach) an. Man muss kein Prophet sein, um festzustellen, dass ein ganzer Tag für ein Auswärtsspiel eingeplant werden muss. Aber auch der SV Veitshöchheim ist größeren finanziellen und logistischen Problemen ausgesetzt. Neben höheren Schiedsrichterkosten, Fußballver- bandsabgaben u.v.m. müssen nun die Fahrten organisiert und bezahlt werden. Es stellt sich hier die Frage, wie bekomme ich alle 14 Tage eine Mannschaft mit mindestens 15 Spielerinnen zu den weit entfernten Spielorten, zumal der einzig brauchbare Vereinsbus auch den anderen Mannschaften - vorwiegend den Jugendmannschaften - zur Verfügung stehen sollte? Überlegungen hierzu sind, Firmen zu finden, die unter der Woche Kleinbusse einsetzen, diese am Wochenende nicht nutzen und somit dem Sportverein bzw. der Damenmannschaft zur Verfügung gestellt werden könnten. Da auch der Gemeindebus nicht uneingeschränkt zur Verfügung steht, wird der Sportverein wohl in einen weiteren Bus investieren müssen. Auch die Benzinkosten sind nicht unerheblich.

Liebe Leserinnen und Leser dieses Artikels,

mit diesen Zeilen wollte ich auf die bestehende Problematik aufmerksam machen. Wenn Sie die Damenmannschaft des Sportvereins - in welcher Weise auch immer - unterstützen wollen oder können, teilen Sie mir das bitte mit. Als Verantwortlicher der Damenmannschaften freue ich mich auf jede Art der Zuwendung und bin unter Tel. 0931/94112 oder email ac.schmitt@web.de erreichbar.

Andreas Schmitt