26.05.2018 Frauen | Landesliga SV Frensdorf : SV Veitshöchheim 6:0 (2:0)

Damenmannschaft aus Landesliga abgestiegen!

Obwohl wir durch den Nichtantritt des SV Neusorg am vorletzten Spieltag die Punkte am grünen Tisch zuerkannt bekommen haben, war der Abstieg aus der Landesliga nicht mehr zu vermeiden.

Trotzdem musste das vorerst letzte Landesligaspiel beim Tabellenführer, Meister und Aufsteiger in die Bayernliga, dem SV Frensdorf am Samstag, 26.05.18 noch gespielt werden. Es gab für Veitshöchheim nichts zu verlieren, denn mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft ohne Auswechselspieler (der Rest musste mit 10 Spielerinnen gegen Albertshofen ran) war die Erwartungshaltung auf eine Überraschung gering, zumal Frensdorf bei ihrer Meisterfeier und –ehrung sicherlich nicht verlieren wollte. Diejenigen, die jedoch das Trikot des SVV trugen, zeigten sich engagiert, kampfbereit und traten als Mannschaft auf, wie es in der gesamten Rückrunde noch nicht zu sehen war. Das Endergebnis von 6:0 war sicherlich zu hoch, jedoch muss man auch die spielerische Klasse der Frensdorferinnen neidlos anerkennen. Ballsicher, kombinationsstark, auf allen Positionen top besetzt und keine Schwächen bei ihren Einwechslungen. Dem hatte Veitshöchheim leider nur wenig entgegenzusetzen verließ aber trotzdem zurecht erhobenen Hauptes das Spielfeld.

Als drittletzter der Landesliga muss nun der Gang zurück in die Bezirksoberliga angetreten werden. Zum Ende der Hinrunde waren sich noch alle Beteiligten eigentlich sicher, am Ende nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Das war sicherlich keine Augenwischerei, sondern objektives und sachliches Fazit einer recht gelungenen Hinrunde. Veitshöchheim hatte ohne Zweifel den Nachweis erbracht, nicht nur mitspielen sondern auch siegen zu können. Bei der Mehrzahl der Spiele hatte man sogar mehr Spielanteile und ein größeres Chancenplus. Einzig die Torausbeute und somit die Ergebnisse stimmten nicht. Die Zuversicht auf eine erfolgreiche Rückrunde schwand, da zum Einen einige Spielerinnen nicht mehr mit der notwendigen Einstellung und Motivation agierten und zum Anderen wir das Verletzungspech von Leistungsträgerinnen wie Lea und Karo nicht kompensieren konnten. Die SVV-Damen haben in der Landesliga „Lehrgeld“ bezahlt. Sie werden jedoch in der BOL diese Erfahrungen gewinnbringend nutzen. Manchmal muss man im Leben mal einen Schritt zurückgehen, um einen weiteren machen zu können. In diesem Sinne möchten sich die Damen des SV Veitshöchheim bei allen Freunden und Gönnern des Damenfußballs für die Unterstützung, die ihnen während der gesamten Saison entgegengebracht wurde, recht herzlich bedanken.

Andreas Schmitt