Aktive: 21.07.19 Toto-Pokal Kreis Würzburg: SV Veitshöchheim - DJK Würzburg 2:1 (0:0)

Zur Fotogallerie Spielbericht: Vier Tage nach der siegreichen Erstrundenbegegnung beim TV 73 Würzburg hatte die erste Mannschaft des SVV die DJK Würzburg in der zweiten Runde des Kreispokals zu Gast. Gegen den Kreisklassisten aus der Zellerau, der in der ersten Runde die in der Kreisliga spielende SG Hettstadt deutlich bezwungen hatte, wartete auf die diesmal ganz in Weiß gekleideten Grün-Schwarzen folglich ein echter Prüfstein.Zwar hatte der SVV in Person von Marcus Füller bereits kurz nach Anpfiff die erste Gelegenheit des Spiels, doch taten sich die Hausherren im ersten Durchgang sichtlich schwer. Zu viele Ballverluste im Spiel nach vorne und gleichsam zu wenig Bewegung ließen das Spiel der Veitshöchheimer behäbig wirken. Offenbar musste man einer harten Trainingswoche Tribut zollen und ließ die notwendige Spritzigkeit und Konzentration vermissen. Mit zunehmender Spielzeit kam die DJK zu guten Tormöglichkeiten, verpasste es jedoch diese konsequent zu nutzen. In der 22. Minute konnte SVV-Schlussmann Julian Brummer einen Schuss Niko Pfaffendorfs über die Latte lenken und hatte acht Minuten später Glück als er einen Ball fallen ließ, der jedoch am Tor vorbei trudelte. Kurz vor der Halbzeit schließlich hatte die DJK die Führung erneut auf dem Fuß, scheiterte aber zunächst am erneut stark parierenden Julian Brummer, um nur kurz darauf durch Tim Büttner eine weitere Großchance zu vergeben. Der SVV brachte lediglich einen Freistoß Julian Porzelts auf das Gästetor, den der DJK-Torhüter aber im Nachfassen festhalten konnte. Zur Halbzeit war das 0:0 aus SVV-Sicht also durchaus schmeichelhaft.Nach Wiederbeginn kamen die Gastgeber besser ins Spiel, was nicht nur am Dreifachwechsel durch SVV-Trainer Raphael Müller lag. So kamen mit Jan Oppmann, Julian Schipper und Lukas Hahn gleich drei frische Kräfte ins Spiel. Letzterer sorgte in der 52. Minute für die Führung, nachdem er auf Vorarbeit Marcus Füllers den Ball flach ins rechte Eck schob. Das 1:0 verlieh dem Spiel der Hausherren mehr Sicherheit. Im Spiel gegen den Ball zeigte sich der SVV fortan besser geordnet um kam entschlossener in die Zweikämpfe, so dass die Gäste aus der Zellerau lange Zeit keine echte Torchance mehr hatten. Auf der Gegenseite hatte zunächst Marcus Füller die Chance auf das zweite Tor vergeben, als er in der 81. Minute frei aufs Tor zulaufend den Ball knapp am rechten Pfosten vorbeischoss. Zwei Minuten später fiel dann aber das vorentscheidende 2:0. Marcus Füller schüttelte zunächst im Vollsprint seinen Gegenspieler auf dem rechten Flügel ab, um dann die Übersicht bewahrend auf Julian Porzelt abzulegen, der den Ball aus acht Metern nur noch einschieben musste. In der sechsten Minute der Nachspielzeit bekamen die Gäste zwar noch einen Elfmeter zugesprochen. Für mehr als den Anschlusstreffer reichte es aber für die DJK nicht mehr, denn kurz darauf war bereits Schluss. Der SVV zieht nach einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang in die dritte Runde des Kreispokals ein und beweist nicht zum ersten Mal, was mit der richtigen Mentalität alles möglich ist. Es spielten: Brummer, Mader, Motz, Porzelt, Schmitt A., Füller M., Conrad, Röhm, Rohowsky, Barina, Bauer T., Oppmann, Hahn, Schipper J.Torschützen: Hahn, Porzelt

Tags: