top of page

23.04.2023 - 17:00 Uhr / Frauen BOL, Ufra:SV 1928 Veitshöchheim - FC Hopferstadt 1:2

Zum Fotoalbum bitte das Bild abklicken!

Das Spiel zwischen dem Team von Jürgen Seifert und den Gästen aus Hopferstadt war von Anfang an von Spannung geprägt. Obwohl die Heimmannschaft von Beginn an auf das Tor der Gäste drückte, waren es die Gäste aus Hopferstadt, die durch einen Konter früh in Führung gingen. Danach folgten zahlreiche Chancen für die Damen des SVV - jedoch konnte die Heimmannschaft zunächst keinen Ball im Netz unterbringen. Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Heimmannschaft waren Schulz und Teichmann. Diese setzten sich beide immer wieder gut durch. Auch Winter wurde von beiden immer wieder gut in Szene gesetzt. Diese hatte dann auch in der 40. Minute die größte Chance, mit einem Lupfer wollte sie die Torhüterin überwinden, aber dieser ging knapp am Pfosten vorbei. So blieb es weiterhin beim 0:1 für Hopferstadt. Zu allem Überfluss erhöhten die Gäste nach einem Fehler im Aufbauspiel der Heimmannschaft sogar auf 0:2. Dennoch war es eine super Abwehrleistung des SVV, die angeführt wurden von Glock. Es ging mit einem 0:2 in die Pause.


In der zweiten Halbzeit setzte sich das Spielgeschehen fort, und es schien, als ob nur noch auf ein Tor gespielt werden würde. Die Damen des SVV drückten die Gäste immer weiter hinten rein. Die Fans des SVV feuerten ihre Mannschaft außerdem weiterhin an und unterstützten sie bei jedem Angriff. Dann kam die große Chance für die Damen des SVV: Schulz, die Innenverteidigerin, machte sich auf den Weg nach vorne und drehte den Ball aus 20 Metern mit einem gefühlvollen Schuss ins Tor der Gäste. Der Spielstand war nun auf 2:1 verkürzt, und die Heimmannschaft schöpfte neue Hoffnung. Trotz weiterer Angriffe und Chancen konnte der SVV jedoch keinen weiteren Treffer erzielen, und das Spiel endete schließlich mit einem knappen 1:2-Sieg für die Gäste aus Hopferstadt. Unglücklich war auch die letzte Aktion der Heimmannschaft. Winter wurde noch einmal lang geschickt und konnte den Ball am Strafraum aufnehmen. Dort wurde sie allerdings von der Torhüterin der Gäste umgelegt. Jeder hatte schon mit einem Elfmeter gerechnet, außer der Schiedsrichter, denn die Pfeife blieb stumm.


Es spielten: Höfler, Glock, Schmitt, Schulz, Haberkorn, Kremer, Teichmann, Escher, Meier, Winter, Plenker, Fiedler


Torschützin: Schulz

Tags:

Comments


bottom of page