top of page

Sonntag, 10.09.2023-15:00 Uhr, Herren Meisterschaft: TSV Güntersleben - SV 1928 Veitshöchheim 2:0

Zum Fotoalbum bitte das Bild anklicken!

Nach zuletzt zwei überzeugenden Heimsiegen setzte es für die erste Mannschaft des SVV beim Derby in Güntersleben einen herben Dämpfer. Dabei gelang es der Elf von Trainer Magnus Rentzsch nicht, den frühen Rückstand aufzuholen.


Die bislang sieglosen Gastgeber setzten bei sommerlichen Temperaturen ein erstes Ausrufezeichen und trafen in der 3. Minute mit einem Freistoß aus 25 Metern den Innenpfosten. Kurz darauf setzte Güntersleben einen Kopfball knapp vorbei. In der sechsten Minute hätten allerdings die Grün-Schwarzen treffen müssen. Max Blankart mit einem Schnittstellenpass auf Niklas Saal, der legte flach in die Mitte auf Marcus Füller, der freistehend aus einem Meter den Ball nicht richtig traf und drüber zog. Der SVV wirkte teils zu passiv und ließ Güntersleben aus der Distanz zum Abschluss kommen. So gingen die Gastgeber in der

12 Minute mit einem Distanzschuss aus knapp 30 Metern in Führung. Julian Brummer sah den Ball spät und konnte nicht mehr reagieren. Gegen kompakt stehende und zumeist engagiert verteidigende Hausherren tat sich der SVV im Spiel nach vorne sichtlich schwer und zeigte sich zu uninspiriert. Leon Bertignoll stand nach einer halben Stunde in aussichtsreicher Position im abseits. Güntersleben war in der 41. Minute effektiver und erhöhte nach einem Ballverlust des SVV im Spielaufbau auf 2:0.


In Durchgang zwei hatte Julian Porzelt nach Flanke von Max Blankart die erste gute Gelegenheit. In der 53. ging Güntersleben frei aufs SVV-Tor zu, doch Julian Brummer blieb stehen und parierte. Nach einer Stunde prüfte Julian Porzelt mit einem strammen Freistoß aus 35 Metern den TSV-Schlussmann. Im Gegenzug war Julian Brummer erneut zur Stelle. Niklas Saal zog knapp rechts vorbei und auch der eingewechselte Bastian Graf setzte einen Ball knapp übers Tor. Die weiteren Offensivbemühungen blieben ebenfalls erfolglos.


Unterm Strich entwickelte die erste Mannschaft des SVV zu wenig Durchschlagskraft und konnte die vorhandenen Chancen nicht nutzen. Somit blieben die drei Punkte nicht ganz unverdient in Güntersleben. Bereits am Freitag geht es um 19.00 mit einem Heimspiel gegen den ungeschlagenen FSV Holzkirchhausen/Neubrunn weiter.


Es spielten: Brummer, Mader, Zeh, Amani, Bauer T., Blankart, Ille, Porzelt, Saal, Füller, Bertignoll, Herrmann M., Oppel, Graf, Schläfke, Rentzsch

Tags:

Commenti


bottom of page