Damen II-Unentschieden mit 9 Spielerinnen


Die Personalsituation ist auf Grund Verletzungen u.a. beängstigend, so dass anfänglich nur 10 Spielerinnen für das Nachholspiel am Samstag, 31.10.15, beim Tabellennachbarn VfR Bibergau zur Verfügung standen. Damit noch nicht genug, denn nach ca. 30 gespielten Minuten wurde Julia Troll von hinten gefoult und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Die SVV Damen erzielten in dieser Partie durch einen Freistoß von Sandra die Führung. In doppelter Unterzahl musste dann der Gegentreffer hingenommen werden, jedoch gelang Birte noch vor der Halbzeit das Führungstor zum 1:2 Pausenstand. Beeindruckend, wie sich die Mädels gegenseitig motivierten, um den Platz als möglicher Sieger zu verlassen. Natürlich ist es schwer, beim Spiel 9 gegen 11, da eigentlich die ballführende Spielerin immer doppelt angegangen wird oder bei den Pässen und Schüssen meist ein gegnerisches Bein dazwischen ist.


So mussten wir zunächst nicht nur den Ausgleichstreffer sondern auch die Führung der Bibergauerinnen zum 3:2 hinnehmen. Es spricht aber für die Moral, dass sich die SVV-Mädels nicht unterkriegen ließen. Mit zwei weiteren Treffern von Sandra - einem weiteren Freistoßtor und einem Konter - gelang abermals die Führung zum 3:4 für den SVV. Das Spiel hat enorm viel Kraft gekostet und einige Damen gingen wirklich an ihre körperlichen Leistungs- und Schmerzgrenzen. In der Nachspielzeit (es hätte eigentlich schon längst Schluss sein müssen) gelang den Gastgeberinnen nach einem Freistoß noch das schmeichelhafte 4:4. Trotzdem, ein beachtliches Ergebnis und eine tolle kämpferische Leistung der SVV-Damen.


Vorschau:

  • Samstag, 14.11.15, 17.00 Uhr TuS Röllbach – SVV I,

  • Sonntag, 15.11.15, 17.00 Uhr, SVV II – FV Schwarzenau/Stadtschwarzach