Aktuelle Infos zu den Damenteams

Damenmannschaft

Um mal wieder alle Damenfußball-Begeisterten des SV Veitshöchheim auf den aktuellen Stand zu bringen, hier nun ein kleiner Rückblick auf den Saisonstart:

In der Spielsaison 2018/19 spielt die 1. Damenmannschaft nach dem Abstieg aus der Landesliga in der Bezirksoberliga (BOL) während die 2. Mannschaft wieder in der Kreisliga gemeldet ist. Nach dem Ausscheiden unseres Trainerduos Raphael Müller und Adrian Schmitt, die sich beide auf die 1. Herrenmannschaft konzentrieren, konnte der SVV einen Hochkaräter im Trainergeschäft verpflichten. Jürgen Walter, vielen Fußballfachleuten bekannt, wird die Damenmannschaft trainieren. Die 2. Mannschaft wird von Karolina Teichmannn und Birte Wöstheinrich betreut. Berichterstatter wird nur noch für die 1. Mannschaft in betreuender Funktion tätig sein.

Wer Jürgen kennt, der weiß, dass eine 6-7wöchige Vorbereitung auf eine Saison „kein Zuckerschlecken“ ist. Die Damen nahmen diese Herausforderung jedoch gerne und mit viel Ehrgeiz an. Selbst kräftesammelnde Treppenläufe bei teilweise 30 Grad schreckten nicht ab sondern aktivierten den Willen, in der BOL wieder angreifen zu wollen. Die Vorbereitungsspiele, gegen sicherlich keine gleichwertigen Gegner, stimmten positiv, zumal man alle zu 0 gewinnen konnte.

Das Mannschaftsgefüge stimmt, denn Trainer und Mannschaft haben fußballerisch und menschlich zusammen gefunden. Obwohl zwei Stammspielerinnen das Team verlassen haben, konnte sich die Damenmannschaft auch qualitativ verstärken. Raila Haberkorn aus Holzkirchhausen, Tessa Krökel vom ETSV, Melina Wolff (SG Hettstadt), Conny Böck, ehemalige 2.Liga-Spielerin beim ETSV und zuletzt in Ingolstadt, sowie unsere jungen Talente aus der U17 (Julia Escher, Jola Paulick, Andrea Söder, Jossi Feiler, Jasmin Georg, Alina Ruppel und sogar die noch ein Jahr jüngere Maria Krumm) haben sich der Damenmannschaft des SV Veitshöchheim angeschlossen. Die Voraussetzungen für eine tolle Saison sind somit gegeben und ich denke auch in Zukunft wird der SVV in diesem Bereich gut aufgestellt sein.

Die BOL ist von den Mannschaften her sicherlich sehr attraktiv und es wird für den SV Veitshöchheim sicherlich nicht leicht, dennoch zählen wir zu den Spitzenmannschaften. Kickers Aschaffenburg, letztes Jahr schon unglücklicher BOL-Zweiter hinter dem Aufsteiger Schweinfurt 05, will endlich aufsteigen, der SC Heuchelhof, die letztjährige Bayernliga-Truppe des ETSV, Bischofsheim, genau wie wir Absteiger aus der Landesliga und die sicherlich sehr unangenehmen und schwer bespielbaren Gegner Keilberg und Hopferstadt lassen interessante Spiele erwarten.

Mittlerweile sind 4 Spiele absolviert. Adelsberg wurde zuhause mit 11:0 geschlagen und es folgte ein 0:0 gegen Heuchelhof. In diesem Spiel hatte der SVV etwa eine Handvoll guter Einschussmöglichkeiten, während man selbst nichts zuließ. Ein knapper Sieg wäre hier wohl verdient gewesen. Immerhin aber ein erster Wegweiser für die Mannschaftsstärke des SVV. Unter der Woche spielten wir bei der DJK Würzburg und landeten einen ungefährdeten 5:0-Sieg ehe wir am Samstag, 22.09.18 zum Tabellenführer nach Aschaffenburg fuhren. Hier stießen wir auf einen teilweise übermotivierten und zu sehr körperbetont agierenden Kontrahenten und einen Schiedsrichter (muss leider wieder mal erwähnt werden), der diesem Treiben keinen Einhalt bot. Zwei verletzte SVV-Spielerinnen aus diesem 0:0 Unentschieden sind das traurige Resultat. Nennenswerte Torchancen haben sich weder hüben wie drüben ergeben, aber dennoch ein weiterer Richtungsweiser, zumal man schon im vierten Spiel kein Gegentor kassierte und sich von der Aggressivität der Aschaffenburger nicht anstecken ließ. Am Samstag, 29.09.18, 16:00 Uhr, erwarten wir zum Heimspiel den FC Hopferstadt.

Ein besonderer Dank geht an Bfz-Leiter Wolfgang Braun, der uns einen neuen Trikotsatz bezahlte. Die grün-weiß-gestreiften Trikots sind wirklich eine Augenweide. Herzlichen Dank hierfür!



Andreas Schmitt