Bericht Teil 2 der Generalversammlung

Liebe Mitglieder,

hiermit möchten wir Sie/Euch über den weiteren Verlauf der Versammlung unterrichten.


Bericht des 1. Vorsitzenden Stefan Raab:

Verehrte Mitglieder, ein aufregendes und turbulentes Jahr 2018 liegt hinter uns und Sie alle sind hoffentlich in den ersten drei Monaten Ihren guten Vorsätzen für das Jahr 2019 bereits nachgekommen. Was war es doch gleich nach unserer letztjährigen Mitgliederversammlung turbulent. Da gab es einen unsäglichen Zeitungsbericht, in welchem von einer Revolution in unserem Verein gesprochen wurde. Sponsoren und Freunde des Sportvereins mussten beruhigt werden und, wie Sie sehen, sind wir noch hier und sind nicht „gestürzt“ worden. Uns Vorständen ist es immer ein Anliegen gewesen und es wird auch in Zukunft so sein, dass nicht Einzelpersonen, sondern der Verein im Mittelpunkt zu stehen hat. Leider – und das hatte ich ja bereits auch schon in meinem Bericht im November geschrieben – hat unser geschätzter Dominik Weickmann sein Ehrenamt, beruflich bedingt, zur Verfügung gestellt und hier gilt wieder einmal ein großes Dankeschön an unser fleißiges Bienchen Wolfgang Herrmann auszusprechen, der ganz kurzfristig seine Hilfe angeboten hat. Was gab es sonst noch? Um meinem Kollegen Rudi nicht alles vorwegzunehmen: Einen Aufstieg unserer U13 in die Bezirksoberliga, aber leider auch zwei Abstiege. Der unserer 1. Damen und unserer 1. Herrenmannschaft. Ich weiß nicht ob es vor mir einen Vorsitzenden gab, der sowohl zwei Aufstiege der Herren und bei den Damen waren es sogar drei feiern durfte. Und das natürlich ausgiebig. Aber auch wieder, wie bei den Herren geschehen, zwei Abstiege in Folge. Im Moment schaut es aber so aus, als ob unsere Buben und Mädels drauf und dran sind den letztjährigen Abstieg zu korrigieren. Beide liegen in ihren Ligen auf Platz 1.


Heute ist ein besonderer Tag: Der Tag des Brexit mit Fragezeichen?

Aber auch und insbesondere ein guter Tag für unseren Verein und deshalb kann ich mit Stolz auch danke sagen für neun schöne Jahre, die ich dank Ihrer Unterstützung im Sinne des Vereins hatte.

So darf ich mich wiederholt bei meinem einstigen Vorgänger Wolfgang Herrmann bedanken, der immer auch einen väterlichen Rat parat hatte, wenn ich mal an meine Grenzen gestoßen bin. Vielen Dank an Rudi unseren Dauerbrenner im Verein. Mit seinem Fachwissen rund um das Vereinswesen, seiner akribischen Arbeit für den Verein und seiner allgemeinen Kompetenz kaum für mich an meiner Seite wegzudenken. Es gab tolle Wegbegleiter, wie die früheren Jugendvorstände Michael Jung und Harald Georg. Die beiden Finanzminister Wolfgang Herrmann hatte ich bereits erwähnt, als auch Domink Weickmann. Ein großes Lob auch an dich lieber Wolfgang Karl. Unauffällig im Hintergrund, aber unglaublich wichtig immer gewesen. Was wäre ein Jubiläum nicht ohne eine Festzeitschrift und das ist nur ein Beispiel für den unermüdlichen Vereinseinsatz den mein Freund Martin Issing, noch neben den Schriftführertätigkeiten ausführte. Ein Fußballplatz ist nur dann bespielbar, wenn sich jemand darum kümmert. Das war zu Beginn meines Amtes unser Frank Reick und dann kaum mehr wegdenkbar unser Lambo. Viele kennen ihn nur unter seinem Spitznamen, deshalb hier für die Presse. Er heißt Peter Lampatzer. Vergelt's Gott an unseren aktuellen, kommissarischen Jugendvorstand Christian Horacek. Der jetzt schon einen Einblick gewonnen hat, dass Papas und Mamas, aber auch ehemals im Ehrenamt tätige Trainer oder auch Vorstände schwierig sein können. Ein herzliches Dankeschön an die Abteilungsleiter, allen voran an Inge Geisel, die die älteste Abteilung im Verein führen darf, an einen positiven Menschen, die immer lächelnd mir entgegengeht, auch wenn es in der Vergangenheit nicht immer etwas zum Lachen gab. Liebe Brigitte Schabel-Unger bitte mache für die Tanzabteilung noch lange weiter. Dankeschön. Andreas Schmitt der gefühlt mit seiner Frau Claudia schon 30 Jahre den Damenfußball mitprägt. Die jüngste Abteilung der Ultralauf. Thomas Gumbert vielen Dank, dass du zu uns gestoßen bist.

Das ich nicht alle aufzählen kann, die immer die Bratwürste am Sportplatz umdrehen, den Ausschank machen, die viele unzählige Stunden in der Vorbereitung auf die Jubiläen geopfert haben, die das Weinfest – und hier ein Dankeschön an meine Vorstandskollegen der anderen Vereine – hoffe ich ist doch für euch nachvollziehbar. Denn wenn ich jetzt anfange einen Thomas Schmitt zu loben, einen Matze Brischwein, eine Anja Lampatzer und Claudia Graf. Dann sind bestimmt Trainerinnen wie eine Monika Schmitt, ein Ulf Söder der Mister Mädchentrainer, ein Dominik Marschalek für die AH, ein Günter und Romi Stamm für die Abteilung Frohsinn auch Fasching genannt und alle weiteren ehrenamtlichen Trainer und Trainerinnen beleidigt. Drum allen die mir in den vergangenen neun Jahren geholfen haben. Vielen Vielen Dank. Ein besonderer Dank gilt natürlich auch den Vorstandspartnerinnen, sprich Ehefrauen. Ohne euch im Hintergrund, die es zulasst das wir Männer nicht zuhause sind, würde auch unser Ehrenamt nicht funktionieren. Ein dickes Bussi an meine Frau Christine die leider nicht da sein kann, dass du mich neun Jahre hast diesen Job machen lassen.

Zu guter Letzt natürlich und das ist keine Selbstverständlichkeit, ein Dankeschön an die Gemeinde, dem Altbürgermeister Reiner Kinzkofer und unserem derzeitigen Ortsoberhaupt Jürgen Götz.

Meinem Nachfolger und seinem Team wünsche ich schon jetzt ein gutes Händchen bei der Gestaltung und Führung unseres SVV 1928. Bleib immer besonnen und ruhig. Nimm deine Kollegen immer mit auf die spannende Reise und sorge als neuer Kapitän auf der Brücke für eine positive Stimmung.

Herzlichen Dank an Sie Alle und bleiben sie sportlich.


Bericht des Vorsitzenden Sport Rudi Hehrlein:

Aktueller Tabellenstand der 1. und 2. Mannschaft wird erwähnt.

Erste Mannschaft hat das Ziel Aufstieg im Blick. Trainer Raphael Müller und Daniel Röhm.

Dank an die Aushilfen für die Spiele der 2. Mannschaft. Trainer II: Sven Steinhardt.

Die 1. Damenmannschaft ist aus der Landesliga abgestiegen, aktuell erster in der Bezirksliga. Trainer Jürgen Walter.

Die 2. Damenmannschaft spielt in der Kreisliga. Neuer Spielmodus 9 gegen 9 kommt uns zugute. Trainer/Betreuer in der Vorrunde Birte Wöstheinrich, Karolina Teichmann und Rudi Hehrlein. Rückrunde bisher von Rudi Hehrlein geleitet.

Besonders möchte er sich bei Familie Andreas und Claudia Schmitt und Betreuer Werner Hennig bedanken.

Weiterhin Dank auch an:

- Axel Dresbach für die HP sowie die vielen Fotos, die er vom Spielbetrieb macht sowie die Betreuung der Homepage.

- Kassier Erwin Dütsch, Fritz Winter, Wolfgang Herrmann und Wolfgang Karl.

- Neues Hüttenteam, Anja und Peter Lampatzer, Kerstin und Frank Winter, Claudia und Volker Graf und Heike und Jürgen Mauer, Matze Brischwein und Dominik Marschalek.


Dank an Alle die ihn bisher in den 20 Jahren unterstützt haben! Neue Ideen sind gefragt und die Verantwortung in jüngere Hände zu legen. Kritisch sieht er den Umgang mit den neuen Medien (E-Mail, Facebook, WhatsApp, etc.). Man spricht nicht miteinander, sondern schreibt übereinander und dies führt zu vielen Missverständnissen.

Seine Rede von 2000 als Vorstand Liegenschaften hat nichts an Aktualität verloren.

Dank auch an die Vorgänger, die diese Sportanlage geschaffen haben.

Rudi betonte, dass „das Wohl des Vereins vor dem Eigenwohl stehen sollte.“

Viel Erfolg wünscht er der neuen Vorstandschaft.


Bericht des Vorsitzenden techn. Verwaltung und Liegenschaften Peter Lampatzer:

„Arbeit gibt es ohne Ende“.

Seit März 2018 haben wir einen neuen Rasenmäher, bezuschusst mit 40% von der Gemeinde. Hierfür vielen Dank an die Gemeinde und 1. Bgm. Jürgen Götz.

Platzpflege: Düngung, Vertikutieren und Aerifizieren wird erwähnt. Die Sanierung der Dachgeschosswohnung ist abgeschlossen.

Dank an die Mitglieder für die Unterstützung bei der Vielzahl der Arbeiten.

An dieser Stelle vielen Dank an die Gemeinde, die jederzeit und unbürokratisch

Maschinen und Arbeiter zur Verfügung stellt.

Eingeschlossen ist auch die Hüttencrew und Platzwartkollegen Frank und Niklas Winter sowie besonderer Dank an Jürgen Metzger.

An die Trainer und Betreuer für die Kooperation und den reibungslosen Ablauf.

Vielen Dank auch an die Mithelfer bei verschiedenen Aktionen wie z. B. putz munter, MTUT, etc..

2019 erfolgt die Platzsanierung: Zuerst der Hauptplatz: (ab 12.05.2019), nach dem letzten Heimspiel der Aktivität für sechs Wochen. Dann folgen der Trainingsplatz und im Anschluss der kleine Platz (Käfig).


Bericht des Vorsitzenden Finanzen – vakant, dafür stellv. Wolfgang Herrmann

2018 ist gut gelaufen.

Einnahmen durch viele gute Veranstaltungen, wie z. B. Vereinsjubiläum, Weinfest (WIR), MTUT.

Investitionen waren als größter Posten die Modernisierung der Wohnung.

Besonderer Dank an die Gemeinde für Zuschüsse, was dem Verein sehr hilft, alle laufenden Kosten ohne Probleme tragen und gleichzeitig tilgen zu können.

Das finanzielle Engagement der Gemeinde bei den Vereinen in Veitshöchheim ist nicht selbstverständlich. In vielen andern Gemeinden werden die Vereine überhaupt nicht unterstützt.


Bericht Jugendabteilung – Christian Horacek

Zuerst stellte sich Christian den Mitgliedern vor.

Mit ca. 250 Kindern und Jugendlichen, die aktiv am Spielbetrieb teilnehmen, stellt das die Verantwortlichen vor eine große Aufgabe.

10 Junioren-Mannschaften und 4 Juniorinnen-Mannschaften im aktiven Spielbetrieb.

Die Kleinfeldmannschaften sind sehr erfolgreich.

U13-1 auf Platz 5 von 12 in der BOL!!!

U15-1 kämpft gegen den Abstieg in der Kreisliga. Leider keine U17 und U19 vorhanden

Versuch einer U17 Spielgemeinschaft mit den Ortschaften Veitshöchheim, Oberdürbach, Maidbronn, Güntersleben und Rimpar ist aufgrund Spielermangel Ende Oktober aufgelöst worden.

Man sieht, wir sind nicht die einzigen im Landkreis, die Probleme mit dem Nachwuchs haben.

Es wurden 14 Hallenturniere und 4 Qualifikationsturniere zu den Kreismeisterschaften in der Dreifachturnhalle gespielt. Sehr viele positive Ergebnisse und Platzierungen.

Besonders zu erwähnen der Turniersieg der U7 mit 42:0 Toren in 5 Spielen!

Zusammenarbeit besteht mit der Förderschule Mainfranken unter anderem ein Fußballcamp.

Dank an die Jugendtrainer, Betreuer und Eltern.


Berichte der Abteilungen (Jugend, Damengymnastik, AH, Tanzabteilung grün/schwarz, MTUT)


MTUT: Thomas Gumpert. Stellt den Ultratrail an sich vor. Erste Veranstaltung 2016 etwas holprig. 2017 mit einer Steigerung um 40% an TN. Deutsche Meisterschaft in Ultratrail erstmals in 2018 durchgeführt. Die Veranstaltung wird größer (Steigerung um 75%). 2018 mit 643 TN, 537 sind gestartet! 281 Laufer im Ultratrail. 2018: Dt. Meisterschaftslauf.

Mal so zum Nachdenken gab er die beeindruckenden Siegzeiten bekannt. Älteste Teilnehmerin mit 75, ältester Teilnehmer 79 Jahre.

2019 am 13.07.2019: 6. MTUT mit erstmaliger Bayer. Meisterschaft im Trail-Lauf.

Es wird aber auch eine kleine Distanz mit 13 km angeboten. Die längste maximale Strecke beträgt 64 km – natürlich mit ein „paar“ Höhenmetern.

Helfer werden wie immer benötigt und er spricht eine Einladung an alle Mitglieder aus.


Damengymnastik: Inge Geißel

Trainerin Lisa Pitz: Das Programm wird erwähnt. Auch dabei ist vorbeugend die Sturzprävention im Alter. Die Geselligkeit wird „Großgeschrieben“. Training ist in der Turnhalle der Eichendorff-Schule. Neue Teilnehmer werden herzlich gerne gesehen. Also einfach mal vorbeischauen.

Mittwoch von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr.


Es gibt auch eine Nachfolgegruppe. Diese wird von Inge Matschullis trainiert. Auch hier können sich weitere Interessierte melden.

Training Mittwoch 20.00 Uhr - 21.00 Uhr Eichendorffschule.


Fit mit Spaß: Monika Schmitt: Immer Donnerstag früh von 9.00 Uhr bis 10.00 Uhr. Programmvielfalt wird erwähnt. Es macht viel Freude! Die beständige Gruppe mit fast 15 Personen ist eifrig dabei. Neuzugänge sind herzlich willkommen.


Kinderturnen: Trainer Armin Bekurts mit Tochter Juliane in der Eichendorffschule immer freitags von 15.45 - 16.45 Uhr. Aktuell sind 9 Kinder dabei; es können noch mehr Kinder aufgenommen werden.


Alte Herren: Dominik Marschalek: Er berichtet, dass die AH in der letzten Saison keine Spiele absolviert haben. Dominik Marschalek ist seit Januar 2018 Abteilungsleiter der AH.

Es fanden mehr gesellschaftliche als spielerische Events statt; wie z.B. Weinprobe, Bowling, Sommerfest, Ausflug, etc.. Trainingsbeteiligung ist gut; leider reicht es nicht für Spiele auf dem Großfeld.

Wolfgang Karl wird lobenswert für über 40 Jahre Kassenführung der AH erwähnt.


Tanzabteilung: Brigitte Schabel-Unger zusammen mit Reiner Endres

45 Mitglieder, Ausrichtung Breitensport mit zwei Gruppen.

Gr. 1: 6 Paare, Grundlagen, Standard und Figuren mit ein paar Neuzugängen in 2018.

Gr. 2: 10 Paare, Tanztrainerin Frau Schmid und Partner René mit mehr Wert auf Haltung, Ausdruck sowie komplizierte Schrittkombinationen. Mehrkosten durch externe Trainer wird mittels Sonderbeitrag abgedeckt. Gesellschaftliche Veranstaltungen werden auch gepflegt.

Getanzt wird am Mittwoch um 18.30 Uhr in die Halle der Rupert-Egenberger-Schule mit der Gruppe 1 und im Anschluss ab 20.00 Uhr die Gruppe 2.


Vielen Dank an ALLE Verantwortlichen im Sportverein 1928 Veitshöchheim e.V. für Ihr Engagement und die tolle Unterstützung. Ohne Euch geht es nicht!


Mit dem Vereinslied „Grün und Schwarz“ beendete der neue 1. Vorstand Andreas Brand um kurz nach 21.00 Uhr die Generalversammlung.


Für die Vorstandschaft

Martin Issing

Tags: