So, 18.08.19 | 15:00 Herren | Kreisklasse: SV Veitshöchheim : TSV Erlabrunn 2:4 (0:1)

Zum Fotoalbum Spielbericht von Sebastian Schmitt: Zum ersten Heimspiel nach dem Wiederaufstieg in die Kreisklasse gastierte der TSV Erlabrunn im Veitshöchheimer Rudolf-Wolf-Stadion. Nach der Auftaktniederlage in Homburg galt es für die Grün-Schwarzen die ersten Punkte einzufahren. Dieses Vorhaben wurde allerdings bereits nach fünf Minuten erschwert, da man durch nachlässiges Verteidigen das 0:1 durch Alexander Flach hinnehmen musste, der zu viel Platz hatte und unhaltbar für den wieder im Tor stehenden Julian Brummer abzog. Der SVV tat sich lange schwer gegen das körperbetonte Spiel der Gäste, die hin und wieder mit zu viel Engagement in die Zweikämpfe gingen. Noch nicht einmal eine halben Stunde war gespielt, als der Erlabrunner Jonas Hohmann nach seiner zweiten Gelben Karte vom Platz musste, nachdem er SVV-Torhüter Julian Brummer umgerannt hatte. In der Folgezeit verlagerten die Hausherren das Spiel weiter in die gegnerische Hälfte, doch nach schönem Zuspiel von Daniel Meißner vergab Julian Schipper. Im zweiten Durchgang zunächst das gleiche Bild. Die Grün-Schwarzen waren erneut zu fahrig und ließen das weite Tor durch Eckert zu. Die größte Chance für die Gastgeber vergab Marcus Füller in der 65. Minute, als er zunächst in zentraler Position an seinem Gegenspieler vorbeiging, um frei vor dem Tor knapp links vorbeizuziehen. Das Spiel plätscherte über weite Strecken vor sich hin, da der SVV in Überzahl gegen resolut verteidigende Erlabrunner zu wenig Kreativität entfaltete. Als Erlabrunn nach 80 Minuten gar durch Flachs zweites Tor den dritten Treffer erzielte schien das Spiel entschieden. Doch Rene Rohowsky, der später noch eine unnötige rote Karte sah, bestrafte einen Fehlpass der Gäste und schob den Ball am Torwart vorbei zum 1:3 ein. Nachdem Marcus Füller einen an ihm verursachten Foulelfmeter zum 2:3 verwandelt hatte, schien der Ausgleich greifbar. Zwar kochten die Emotionen nochmals hoch, es fehlte den Hausherren aber die letzte Durchschlagskraft. Mit dem vierten Erlabrunner Tor in der Nachspielzeit, bei dem Julian Brummer von einem lang ausgeführten Freistoß überrascht wurde, war das Spiel entschieden. Mit der zweiten Niederlage im zweiten Saisonspiel reiht sich die erste Mannschaft des SVV erst mal unten in der Tabelle ein. Beim SV Aalbachtal gilt es kommende Woche in Remlingen mit einem konzentrierteren Auftritt die ersten Punkte einzufahren. Es spielten: Brummer, Mader, Röhm, Oppmann, Meißner, Füller M., Schipper J., Porzelt, Hahn, Ille, Rohowsky, Müller R., Preisinger, Barina Torschützen: Rohowsky, Füller

Tags: