U15-Juniorinnen Saison 2019/2020

Fußball und die Pandemie

Nach Abschluss der sehr erfolgreichen Hinrunde als verlustpunktfreier Tabellenführer und des nicht ganz so beliebten, aber trotzdem mit großem Engagement absolvierten Hallentrainings, fieberten unsere Mädchen dem Training im Freien und dem Beginn der Rückrunde entgegen. Wer weiß schon, wann man wieder mal die Chance hat Meister zu werden?

Doch dann kam das Virus und alles war plötzlich anders…

Am 13. März kam die Mitteilung, dass mit sofortiger Wirkung der gesamte Trainingsbetrieb auf unbestimmte Zeit eingestellt wird. Die Enttäuschung war groß, doch unser Trainerteam und die Spielerinnen ließen nicht lange die Köpfe hängen, sondern wurden kreativ. Wenn es Home-Office und Home-Schooling gibt, warum nicht auch Home-Training?

Schon bald kamen über What´s App die ersten Trainingsanweisungen inklusive Videos:

  1. Laufen: 1 x Woche 40 min Dauerlauf; 2 x die Woche 5 – 10 Sprints bergauf oder treppauf

  2. Technik-Kreativübung: 3 x Woche 5 bis 10 Minuten (mit Beispielvideos!)

Doch das Trainerteam ging auch selbst mit gutem Beispiel voran und motivierte seine Schützlinge mit witzigen Trainingsvideos, in denen sie ihre eigene Fitness und immer noch vorhandene Ballfertigkeit dokumentierten. Willis „Rocky-Balboa-Gedächtnisvideo“ und Ulfs dynamische Technikdemonstration genießen in Fankreisen inzwischen Kultstatus.

Am 12. Mai erschien dann endlich ein Licht am Ende des Tunnels. Training, wenn auch mit Einschränkungen, war unter Einhaltung strenger Regeln wieder möglich. Eilig wurden Konzepte erstellt und auch wieder verworfen, da im Wochenrhythmus neue Bestimmungen galten und alles wieder angepasst werden musste. Doch dann Stand er fest, der erste Trainingstermin: Montag, 15. Juni, 18:30 Uhr Sportplatz Veitshöchheim. Doch was passiert? 15. Juni, ab 15:30 Uhr sintflutartige Regenfälle, der Platz steht unter Wasser, Training wird abgesagt…

Doch am Donnerstag war es dann endlich soweit, das erste Training nach der Corona-Pause konnte mit Rekordbeteiligung stattfinden. Die Wiedersehensfreude war bei allen riesengroß und die Begeisterung und das „jetzt erst recht Gefühl“ waren fast greifbar.

Inzwischen hat sich der Trainingsbetrieb weitestgehend normalisiert und es konnte sogar schon ein erstes Freundschaftsspiel durchgeführt werden.

Herzlichen Dank vor allem an unsere sehr engagierten Trainer, denen es gelungen ist das Team auch in diesen schweren Zeiten zu motivieren und für den Fußball zu begeistern.

Wenn alles wie geplant läuft wird die Saison der U15 Juniorinnen Ende September fortgesetzt und endet, hoffentlich noch dieses Jahr, am besten ohne eine Änderung an der Tabellenspitze.


Stefan Schüll