top of page

Bayerische Hallenmeisterschaft der U-15 Juniorinnen


Nachdem sich unser Team am 14.01.23 in Karlstadt als neuer unterfränkischer Hallenbezirksmeister für die Bayerische qualifiziert hatte ging es am 04.03.2023 nach Herrieden (Mittelfranken). Dort kämpften nun die 8 besten Mannschaften Bayerns vor 481 Zuschauern um den Titel.


Sichtlich nervös und angespannt gingen die Spielerinnen in das erste Gruppenspiel gegen den SC Regensburg, das Spiel endete torlos 0:0. Im zweiten Gruppenspiel gegen den TSV Schwaben Augsburg ging der SVV in der 6. Minute nach tollem Zusammenspiel durch Marie und Inka mit 0:1 in Führung. Als in der 11. Spielminute die Zuordnung in der Abwehr nicht ganz stimmte nutzte Augsburg die Chance und glich zum 1:1 aus. Leider musste man 20 Sekunden vor Schluss noch einen weiteren Treffer hinnehmen und verlor schließlich unglücklich mit 2:1. Noch war nichts entschieden. Im letzten Gruppenspiel musste ein Sieg herum als Gruppenzweiter ins Halbfinale einzuziehen. Der Gegner wäre der FC Bayern München gewesen. Also gaben unsere Mädels gegen den SV Weinberg (sie hatten zuvor beide Spiele gewonnen) noch einmal alles. Sie erkämpften sich Chancen, die Abwehr wusste gekonnt Angriffe des Gegners zu unterbinden und Amelie im Tor parierte souverän als der Ball doch mal bis hinten durchkam. Leider wollte uns in diesem Spiel kein Tor gelingen und somit endete auch diese Partie 0:0. Mit 2 Unentschieden, einer knappen Niederlage, 1:2 Toren (Torschützin Inka Gehret) und 2 Punkten belegte der SVV den 3. Platz in der Gruppe B. Im anschließenden Platzierungsspiel ging es gegen das Team des ATG Tröstau. Leider mussten wir uns knapp mit 1:0 geschlagen geben, was somit den 6. Platz bedeutete.


Zu erwähnen ist allerdings auch noch, dass die mit Abstand spielstärkste Mannschaft des Turniers, der FC Bayern München, in der regulären Spielzeit des Halbfinales gegen unseren Gruppengegner TSV Schwaben Augsburg nicht über ein 0:0 hinauskam und die Entscheidung im 6-Meter Schießen fallen musste. Hier bewiesen die Augsburgerinnen Nervenstärke und gewannen mit 6:7. Bayern wurde am Ende „nur“ Dritter hinter Augsburg und dem bayerischen Hallenmeister 1.FC Passau.


Auch wenn die U-15 Juniorinnen des SVV einen der hinteren Plätze belegten waren am Ende des Tages alle zufrieden. Die knappen Ergebnisse zeigen, dass die Veitshöchheimerinnen in jedem Spiel auf Augenhöhe mit ihren Gegnern waren und mit etwas Glück auch mehr drin gewesen wäre. Sie haben bewiesen, dass in Veitshöchheim nicht nur Karneval gefeiert wird (wir wurden bei der Begrüßung als Faschingshochburg Bayerns vorgestellt), sondern dass sie auch im fußballerischen mit den großen Vereinen mithalten können und sich nicht verstecken brauchen. Super gemacht Mädels, weiter so!!!

Bericht: Denise Steinhardt


Comments


bottom of page