top of page

Vorschau 28.10. u. 29.10.23: Derby der Ersten in Margetshöchheim; Damen abgesagt - auf 19.11.verlegt


Am letzten Oktoberwochenende stehen für die Herren und Damen des SVV Auswärtsaufgaben auf dem Programm. Dabei sticht insbesondere das Aufeinandertreffen der Ersten Mannschaft mit der SG Zell-Margetshöchheim hervor, kommt es doch erstmals seit über 16 Jahren zu einem Pflichtspielvergleich der Ersten mit einer Mannschaft aus Margetshöchheim.


Bereits am Samstag um 16.00 Uhr gastiert die Elf von Trainer Magnus Rentzsch am Fuße des neuen Mainstegs beim noch punktlosen Schlusslicht der Kreisklasse 4. Die Grün-Schwarzen treten mit viel Rückenwind bei der seit der Saison 2022/2023 bestehenden Spielgemeinschaft SG Zell-Margetshöchheim an. 16 Punkte aus den vergangenen sechs Spielen sorgten dafür, dass der SVV als Tabellendritter auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze der Liga geht. Bei den Gastgebern dagegen läuft es nach dem Aufstieg aus der A-Klasse bislang überhaupt nicht rund. Zehn Spiele - zehn Niederlagen und bereits zehn Punkte Rückstand auf den Abstiegsrelegationsplatz, so lautet die niederschmetternde Bilanz für den Aufsteiger. Für den SVV wäre alles andere als ein (klarer) Sieg am Samstag folglich eine herbe Enttäuschung.


In der Vergangenheit ging es im Derby mit dem FV Margetshöchheim (ab 2006: SG Margetshöchheim 06) nicht selten hoch her. Zahlreiche Veitshöchheimer Derbybesucher brachten oftmals nicht nur den seit 1967 bestehenden Mainsteg zum wackeln, sondern sorgten auch auf dem engen Margetshöchheimer Sportplatz für eine hitzige Atmosphäre. Das bis dato letzte Aufeinandertreffen datiert aus der Kreisligasaison 2006/2007 (externer Link), an deren Ende der Veitshöchheimer Abstieg stand. Während es für den SVV weiter bis in die A-Klasse hinab ging, stieg Margetshöchheim in den Folgejahren bis in die damalige Bezirksoberliga auf, so dass es jetzt unter geänderten Vorzeichen erstmals seit langer Zeit wieder zu diesem traditionsreichen Derby kommt. Drei Jahre lang - von 1946 bis 1949 - musste der SVV gar seine Heimspiele aushilfsweise in Margetshöchheim austragen, nachdem das alte Sportgelände am Geisberg von der Wehrbereichsverwaltung beansprucht worden ist. Ältere Veitshöchheimer können sich noch an eine Überfahrt per Fähre zu den damaligen Heimspielen für den Preis von 10 Pfennigen erinnern. Nachdem der neue "Höchheimer Steg" auf Höhe des Margetshöchheimer Sportgeländes bis Samstag definitiv nicht fertig wird, entfällt zwar der kurze Weg zum anschließenden Oktoberfest im Veitshöchheimer Feuerwehrhaus (keine Anmeldung mehr möglich!), ein Derbysieg über "Marokko" sollte dort dennoch mit für die richtige Stimmung sorgen.


Am Sonntag gastiert die Zwote um 13.00 Uhr beim Spitzenreiter TSV Grombühl II. Die Gastgeber konnten nicht nur sieben ihrer acht Spiele gewinnen, sondern stellen mit erst sechs Gegentoren auch die beste Defensive der B-Klasse 3. Für die Elf von Spielertrainer Christian Oppel, der aktuell auf Platz sieben rangiert, wird es folglich ungleich schwerer als beim 11:0 Heimsieg gegen überforderte Retzbacher. Im letzten Aufeinandertreffen vor fünf Jahren setzte es für die Veitshöchheimer Zweitvertretung eine deutliche Klatsche.


Für die Damen des SVV geht es nach dem Nachholspiel gegen die DJK Würzburg am Donnerstag am Sonntag auswärts in Frickenhausen am Main weiter. Unabhängig vom Ausgang des Nachholspiels fährt die Elf von Daniel Röhm und Wolfgang Braun als Spitzenreiter mainaufwärts zum TSV Frickenhausen, der zwar nach sechs Spiel eine ausgeglichene Bilanz von drei Siegen und drei Niederlagen aufweist, aber bei 5:18 Toren Unzulänglichkeiten in der Defensive offenbart. Gegen den Aufsteiger wollen die SVV-Damen ihre Tabellenführung weiter untermauern. Anstoß am Frickenhäuser Geheu ist um 13.00 Uhr.


Alle Spiele des Sportvereins - darunter auch die Begegnungen unserer 14 Jugendmannschaften sowie der Damen II - finden sich hier.

Kommentare


bottom of page